→ next generation : artists

Cinderella. Der Nußknacker
Ballett

Die Next Generation ist schon da!

Für die Neuinterpretation der beiden berühmten Märchenklassiker arbeiten die kommenden großen Namen aus Ballet und klassischer Musik zusammen. Auszüge aus Tschaikowskis bekanntestem Ballettstück folgen der Uraufführung von Alma Deutschers Cinderella Ballet Suite, die auf der Musik ihrer gleichnamigen Oper basiert. Doch ihre Interpretation der Geschichte ist etwas anders als gewohnt.

Alma über Cinderella:

Cinderella ist mein Lieblingsmärchen seit ich drei Jahre alt war. Ich möchte nicht, dass Cinderella einfach nur das hübsche Mädchen ist, das alles macht, was man ihr sagt und am Ende nur gewinnt, weil es einen schmalen Fuß hat. Daher habe ich die Geschichte in ein Opernhaus verlegt. Meine Cinderella ist eine Komponistin, der Prinz ein Dichter und Cinderella gewinnt das Herz des Prinzen wegen ihres Talents, nicht aufgrund ihrer Schuhgröße.“

In der Ballettumsetzung wird Cinderella versuchen, das Herz des Prinzen mit ihren umwerfenden Pirouetten zu gewinnen.

Biografien

Alma Deutscher, geboren 2005, ist Komponistin, Violinistin und Pianistin. Mit zwei Jahren begann sie Klavier zu spielen und im Alter von drei Jahren Violine. Mit sechs Jahren vervollständigte sie ihre erste Klaviersonate und mit sieben komponierte sie eine kurze Oper mit dem Titel Der Traumfeger. Sie spielte ihr eigenes Violinkonzert und Klavierkonzert als Solistin mit Orchestern auf der ganzen Welt. Ihre erste abendfüllende Oper, Cinderella, entstand zwischen 2013 und 2017. Sie wurde zunächst in Israel aufgeführt, danach in Österreich (unter anderem auf der kleinen Bühne der Wiener Staatsoper) sowie in den USA und von der Kritik  international gefeiert. Im Oktober 2018 wird Cinderella als DVD bei Sony Classical veröffentlicht. Alma ist in der internationalen Presse prominent vertreten und ihr YouTube-Kanal hat 7 Millionen Aufrufe.

Die Kinder Ballet Kompanie Berlin wurde im Jahr 2016 von dem Choreografen und Tänzer David Simic gegründet, der auch am Staatsballett Berlin tätig war. Die Schule bietet Kindern im Alter von sechs bis 18 Jahren Ballettunterricht und Auftrittsmöglichkeiten auf der Bühne der Deutschen Oper sowie auf weiteren Bühnen in Berlin und Brandenburg. Über 60 Schülerinnen und Schüler nehmen an den Produktionen des Kernrepertoires der Schule teil wie z.B. Dornröschen, Karneval der Tiere, Coppélia, oder Welcome to the Town. Zu den Partnern und Förderern der Schule zählen das Staatsballett Berlin, die Deutsche Oper, Mercedes Benz, Urania und das FEZ. Der Leiter der Schule David Simic unterrichtet an der Royal Academy of Dance in London, die er mit einem Master abschloss. Er ist weltweit als klassischer Ballettpädagoge und Choreograph tätig. Seit 2018 ist David als Gastdozent an der Chinesischen Kunstakademie tätig.

Musik
Alma Deutscher (geboren 2005), Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)

Choreographie & Regie
David Simic

Konzept & Produktion
Ohad Ben-Ari

Bearbeitungen:
Omer Frenkel, Arnold Zamarin

Ensemble-Koordination
Hila Karni

Eine Kooperation mit der Kinder Ballett Kompanie Berlin

Kostüm Design
Guiliana Bottino for Theama for Dance, Italy

Licht Design
Steffen Hoppe

Video
Ede Mueller

Mit:
Eyal Ein-Habar (Flöte), Omer Idan (Oboe), Alexander Rattle (Klarinet), Miri Ziskind (Faggot), Merav Goldman (Horn), Ori Wissner-Levy (Violine), Lir Vaginsky (Violine), Gerald Karni (Bratsche), Hila Karni (Cello), Hans Stockhausen (Kontrabass), Elisabeth Zosseder (Harfe), Omer Frenkel (Dirigat)

©Yan Revazov
© Yan Revazov
Tickets 13.10Tickets 14.10

Sa 13. Oktober 19:00 (Premiere)
So 14. Oktober 15:00

 

Veranstaltungsort
Radialsystem Halle

Ticket
18 / 11 €, Kinder 0-12 Jahre 3 €

Dauer
1,5 Stunden, inklusive Pause

Sprache
N/A